Ines Böhm, Ihre freie Trauerrednerin

Foto: Sonja Ritter

Mein Weg zur Trauerrednerin

Geboren 1969, wuchs ich in einer Familie auf, die geprägt ist von Liebe und gemeinsamen Miteinander.

Erste Erfahrungen in Sachen Trauer machte ich im engsten Familienkreis. Es wurde nicht viel "über die Sache" gesprochen und auch die Reden hatten oft wenig Bezug zum Verstorbenen für mich. Sollten wir uns so verabschieden von geliebten Menschen?

Beruflich führte mich mein Weg in die Welt der Medizin. Ich wurde Röntgenassistentin und arbeite seit vielen Jahren in diesem technisch, aber auch empathisch anspruchsvollen Beruf.

Durch einen Schicksalsschlag im engsten persönlichen Umfeld 2015, beschäftigte ich mich intensiv mit dem großen Begriff der Trauer. 

Ich absolvierte eine Ausbildung zur ehrenamtlichen Sterbebegleiterin (ambulanter Hospizdienst Oranienburg) und einen Kurs zur Ausbildung von Trauerredner*innen (Trauer Akademie Berlin-Brandenburg).

Die Trauerfeier sowie die Trauerrede haben einen hohen Stellenwert, dass Leben des Verstorbenen zu reflektieren, zu erinnern und natürlich zu würdigen. Die Trauerarbeit ist sehr individuell und geprägt von Phasen des Alleinseins, sich Zurückziehens, aber auch von Offenheit und Redebedürfnis. 

Mir ist es wichtig, Ihre Trauerfeier so zu gestalten, dass es möglich ist, sich zu erinnern, aber auch gemeinsam zu trauern, sich zu trösten, zu berühren und zu verbinden.

 

Ihre Freie Trauerrednerin für Berlin und Brandenburg 

Ines Böhm | Impressum | Datenschutzerklärung

© 2021 Alle Rechte vorbehalten.